Wir sind mobil – Carsharing an unserer Klinik

Sollten Sie ohne Auto zu uns zur Kur kommen, können Sie sich dank Dörpsmobil ganz einfach E-Mobilität verschaffen.

Marco Kunze, zuständig für die Freizeitgestaltung in unserer Mutter-Kind-Klinik Schwedeneck, ist stolz. Seit kurzem steht zweimal pro Woche ein E-Auto vor der Klinik. Dabei handelt es sich aber nicht etwa um irgendein E-Auto. Es ist das Dörpsmobil – ein Carsharing-Fahrzeug des Dörpsmobil-Vereins, das die Mobilität auf dem Lande umweltfreundlich verbessern soll.

Neu ist das Konzept nicht. Bereits seit Anfang 2020 rollt das Dörpsmobil durch Schwedeneck – mit positiver Resonanz. Seit April geht es kontinuierlich aufwärts mit dem Projekt. Nun überlegt der Verein, sich ein zweites E-Auto anzuschaffen. Bevor jedoch investiert wird, soll die Auslastung acht Wochen lang in der Region untersucht werden. Wir unterstützen den Test, indem wir an zwei Tagen in der Woche einen Stellplatz für das Dörpsmobil auf unserem Klinikparkplatz zur Verfügung stellen.

Angeregt hat den Test Marco Kunze. Gerade erst hat eine Patientin das Angebot während des dreiwöchigen Aufenthalts rege genutzt. Immer wieder gibt es Mütter, die mit ihren Kindern ohne Auto zur Kur an die Ostsee reisen und sich dann über die unerwartete Mobilität freuen. Sie können über die vom Dörpsmobil-Verein angebotene Kurzzeit-Mitgliedschaft das E-Auto nutzen. Immer mittwochs und samstags steht das Dörpsmobil auf dem Parkplatz der Klinik. Trotzdem müssen Interessierte nicht darauf achten, wo das Dörpsmobil gerade steht. Es ist für jeden Ortsteil jederzeit buchbar.

So funktioniert das Dörpsmobil:

Mitglieder des Dörpsmobil-Vereins können das E-Auto ganz einfach reservieren. Mit dem Abschluss der Mitgliedschaft haben die Mitglieder die Möglichkeit, sich die App „Mogo“ herunterzuladen und darüber sekundenschnell das E-Auto zu reservieren. Für Mütter der Mutter-Kind-Klinik ist eine Kurzzeit-Mitgliedschaft möglich.

Einzelmitglieder im Dörpsmobil-Verein zahlen sechs Euro im Monat als Grundgebühr. Zudem gibt es einen Über-Nacht-Tarif und einen Tageshöchstsatz für das Dörpsmobil. Gebucht und abgerechnet wird über die Handy-App. Die Nutzung des Dörpsmobils kostet dann fünf Euro pro gefahrene Stunde – unabhängig davon, wie viele Mitfahrer drinsitzen. Bei Fragen vor Ort gibt Ihnen Herr Kunze gern Auskunft.