Schwerpunktkuren

Mütter mit Adoptiv- und Pflegekindern

Familien mit Adoptiv- und Pflegekindern haben im Alltag ganz besondere Herausforderungen zu meistern. So ist häufig eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen erforderlich. Die Kinder benötigen oft eine spezielle Unterstützung und Förderung aufgrund von traumatisierenden Erfahrungen in ihrer Vorgeschichte. Besuchskontakte zur Herkunftsfamilie können sich verstörend auf die Kinder auswirken und das Zusammenspiel in der Familie immer wieder durcheinanderbringen. Sorgen um die Entwicklung der Kinder können Adoptiv- und Pflegemütter ganz besonders belasten. Es kann schwierig sein, ein Adoptiv- oder Pflegekind in die Familie zu integrieren, wenn es außerdem leibliche Kinder in der Familie gibt.

In ihrem Engagement im Interesse ihrer Kinder kann es passieren, dass Adoptiv- und Pflegemütter über eigene Belastungsgrenzen hinausgehen, sich überfordern und in einen Erschöpfungszustand geraten. Dies kann sich in verschiedenen körperlichen und seelischen Beschwerden zeigen, z. B. in Kopf- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen oder depressiven Verstimmungen.

Mit unserem langjährig bewährten Schwerpunktangebot möchten wir Adoptiv- und Pflegemüttern die Möglichkeit bieten, im Austausch mit anderen Adoptiv- und Pflegemüttern Sorgen und Belastungen zu teilen sowie sich gemeinsam für die verantwortungsvollen Aufgaben im Alltag zu stärken. Während der Schwerpunktkur wird unser psychologisches Angebot speziell auf die Probleme von Adoptiv- und Pflegefamilien abgestimmt und erweitert.

Das Schwerpunktangebot umfasst: 

  • Gesprächskreis für Adoptiv- und Pflegemütter
  • bei Bedarf Einzelgespräche mit Psychotherapeutinnen bezogen auf die eigene, spezielle Problematik
  • soziales Kompetenztraining für Adoptiv- und Pflegekinder in kleinen Gruppen ab Schulalter (ab 8 Jahren)
  • Vortrag einer Fachanwältin für Familienrecht zum Thema „Rechte von Pflegeeltern und -kindern“
  • Informationsveranstaltung des Landesverbandes für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien Schleswig- Holstein
  • erweiterte Kinderbetreuungszeiten 

Darüber hinaus steht den Patientinnen das gesamte Programm einer modernen Rehabilitationsklinik zur Wiederherstellung bzw. Erhaltung der körperlichen und seelischen Gesundheit zur Verfügung.

Termine 2016:
13.01.2016 - 03.02.2016
24.02.2016 - 16.03.2016 (Zusatztermin)
23.11.2016 - 14.12.2016

Termine 2017:
18.01.2017 - 08.02.2017
29.11.2017 - 20.12.2017


Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 12